Eventübersicht

Piero Masztalerz
Piero Masztalerz

Samstag, 07. Oktober 2017
Beginn um: 20:00 Uhr

Pietro Masztalerz „Live Cartoon Show“

Piero Masztalerz ist Cartoonist und Comiczeichner. Wer bei Cartoons und Comics allerdings an niedliche Walt Disney-Figuren denkt, liegt bei ihm völlig daneben. Sein tiefschwarzer, trockener Humor bohrt mit dem Finger immer zielsicher und pointiert in tagesaktuellen Themen. Pieros „Live Cartoon Show“ beschränkt sich aber nicht nur auf Cartoons und ist alles andere als eine konventionelle Lesung! Er präsentiert seinen Humor in allen erdenklichen Variationen: Er singt, liest und spielt. Und er macht etwas, was in dieser Form einzigartig ist, er spricht sogar mit seinen skurrilen Comicfiguren, welche sich als ebenso schlagfertig wie ihr Schöpfer erweisen. Die „Live Cartoon Show“ versteht sich als bunter Mix aus politischen und gesellschaftskritischen Cartoons, Stand-Up Comedy, Animationen und musikalischen Einlagen. Kabarett und Comedy geben sich kurzweilig die Hand.


Details

Werner Koczwara
Werner Koczwara

Samstag, 11. November 2017
Beginn um: 20:00 Uhr

Werner Koczwara „Für eine Handvoll Trollinger“

Wir kennen das kleine gallische Dorf, das erbitterten Widerstand gegen die Römer leistet. Wir kennen auch das amerikanische Großdorf Springfield, in dem die Familie von Homer Simpson lebt. In beiden Dörfern wohnen letztlich sehr sympathische Verrückte. Nun kommt ein neues Dorf hinzu. Und hier leben Zeitgenossen, die psychisch noch weitaus instabiler sind. Werner Koczwara erzählt uns die Geschichte dieses Dorfes. Es ist eine Geschichte, wie es sie seit Josef Haders fulminanter Kabarett-Erzählung „Privat“ nicht gegeben hat. Koczwara umreißt einen Zeitraum von 60 Jahren, geht über Wirtschaftswunder und Wiedervereinigung bis zur Flüchtlingskrise der Gegenwart. Und dies mit einer atemberaubenden Pointendichte. Ein kabarettistisch tief schürfendes und dabei ungemein komisches Programm mit einem leichten Hang zu künstlerischer Anarchie: Wir fahren mit dem Aufzug hinunter in die Hölle, wo uns ein restlos überforderter Teufel erwartet, der mit einer Horde frisch eingetroffener EU-Kommissare zu kämpfen hat. Wir begegnen dem Tod, den schwere Alkoholprobleme belasten. Wir erleben das wahrscheinlich indiskutabelste Kasperle-Theater der Bühnengeschichte. Und nebenbei erfahren wir auch, was Männer und Frauen so richtig in den Wahnsinn treibt. „Für eine Handvoll Trollinger“ wird dargebracht in bundesweit verständlichem Oxford-Schwäbisch. Als Zugabe erfolgt regelmäßig ein Sprachkurs, in welchem strittige Begriffe erklärt werden. Spätestens dann kommt es regelmäßig zu dramatischen Szenen im Publikum. Ein Abend mit sehr großem Humor.


Details

vocaldente
vocaldente

Mittwoch, 06. Dezember 2017
Beginn um: 19:30 Uhr

vocaldente "Weihnachtskonzert"

Merry Christmas, Joyeux Noel, Feliz Navidad! vocaldente machen eine weihnachtliche Reise um den Globus mit einem etwas anderen Weihnachtsprogramm: ob französischer Choral, Country-Yankee-Christmas-Doodle oder das norwegische Lied vom Elfenweihnachtsbrei: vocaldente machen vor keiner Sprach- oder Stilhürde halt und zeigen eine schillernde Palette von Weihnachtsliedern aus aller Welt, die sie von ihren Reisen mitgebracht haben. Wie immer pur, akustisch und authentisch. Egal, ob besinnlich, lustig oder energiegeladen, bei diesem Weihnachtskonzert findet jeder sein musikalisches Geschenk unter dem vocaldente-Weihnachtsbaum!


Details

Royal Garden Ramblers
Royal Garden Ramblers

Sonntag, 21. Januar 2018
Beginn um: 10:30 Uhr

Royal Garden Ramblers "Jazzfrühschoppen"

In Deutschland kennt man sie von Oldenburg bis zum Bodensee. Ob Rundfunk, Fernsehen, Langspielplatten, CD´s oder Konzerte, Bundesgartenschau bis zum Jazzkeller. Die im Jahr 1959 gegründete Band gehört zu den erfolgreichsten und populärsten deutschen Oldtime-Jazzbands, mit einem Repertoire von Dixieland bis Swing reicht. Auf drei Tourneen durch die USA spielte die Band in vielen Städten von der Ost- bis zur Westküste. 1974 wurden der Band sogar die Ehrenbürgerrechte von New Orleans verliehen. Den größten Konzerterfolg verbuchte die Band in St. Louis bei einem Open-Air-Konzert mit über 100.000 Zuhörern. Die Besetzungen haben natürlich in den fünf Jahrzehnten gewechselt. Ältere routinierte Musiker gaben talentierten jungen Musikern ihre Erfahrungen weiter, vergleichbar einem Familienbetrieb. Der Musik des New Orleans, den Wurzeln des Jazz und anderen Einflüssen der uramerikanischen Musik ist die Band jedoch bis heute treu geblieben, was zum Markenzeichen dieser Band wurde.


Details

Florian Schroeder
Florian Schroeder

Samstag, 24. Februar 2018
Beginn um: 20:00 Uhr

Florian Schroeder „Ausnahmezustand“

„Ich bin ein Teil von jener Kraft, die stets das Böse will und stets das Gute schafft", sagt der Teufel Mephisto bei Goethe. Was würde er heute sagen, im permanenten Ausnahmezustand unserer Zeit? Sie alle wollen zu den Guten gehören! Aber kommen Sie damit auch dorthin, wo Sie hin wollen? Oder nur in den Himmel? Und wenn „Gutmensch“ ein Schimpfwort ist, wollen Sie dann nicht doch lieber böse sein? Nur: Die Bösen sprengen sich in die Luft, glauben an die Erlösung im Jenseits und produzieren zu viel CO2. Die Guten essen Eier von glücklichen Hühnern und tragen Uhren, die ihnen sagen, wie viele Schritte sie heute noch machen müssen. Sie wollen frei sein und sind doch Gefangene der Technik. So glauben die Guten fest an das iPhone 10s und die erlösende Kraft des BioSupermarkts. Fundamentalismus meets Foodamentalismus. In Zeiten ansteigender Hysterie stellt Florian Schroeder die Fragen, auf die es wirklich ankommt: Wie kommt das Böse in die Welt? Und wie kriegen wir es da wieder raus? Wie nahe Gut und Böse, Liebe und Hass, Freund und Feind beieinander liegen weiß jeder, der einmal morgens um sieben am Straßenverkehr teilgenommen hat. Aber wenn es Gott wirklich gibt, kann es weder Terror, noch Amok, noch Hass geben. Warum gibt es dann Facebook? Weiß Ihr Gehirn mehr von Ihnen als Sie selbst? Wer entscheidet, ob ein Mensch Psychopath oder Millionär wird? Oder ist das vielleicht am Ende dasselbe? Konnte Eva vielleicht gar nichts dafür, dass sie vom Baum der Erkenntnis gegessen hat? Wir wollten sein wie Gott und jetzt haben wir den Salat. Aber mit veganem Dressing! Florian Schroeder spannt in seinem neuen Programm den Bogen von großer Weltpolitik bis zu den kleinen Fragen des Alltags. Erleben Sie einen Abend im Ausnahmezustand: Alles ist erlaubt! Politisch, philosophisch, anarchisch. Als Kabarett-zuschauer gehören Sie sowieso zu den Guten: Sie sind schön, gebildet und immer auf der richtigen Seite. Damit sind Sie in diesem Programm goldrichtig! Erwarten Sie alles, aber keine einfachen Antworten. Schließlich steckt der Teufel im Detail. Und nur im Kabarett gilt: Erst wenn es richtig böse ist, ist es wirklich gut.


Details

Zuckerfest für Diabetiker
Zuckerfest für Diabetiker

Samstag, 10. März 2018
Beginn um: 20:00 Uhr

Zuckerfest für Diabetiker

Was ist "Zuckerfest für Diabetiker?"
Zwei Deutsche erklären die türkische Kultur. Ein guter Plan - wenn da nur nicht immer die Türken dazwischen kämen. Da will man sich einfach einen Abend lang gepflegt über orientalische Marotten lustig machen und kriegt plötzlich selbst den Spiegel vorgehalten.
Wir lernen:
- Hysterisches Kreischen ist die türkische Entsprechung für: „Schön, dich zu sehen.“
- Der Anblick einer türkischen Hochzeit ist nur schwer von der Wirkung halluzigener Pilze zu unterscheiden. Dafür trägt aber wenigstens niemand Birkenstock-Sandalen.
- Deutsche Frauen können in Sachen Beauty-Tipps viel von türkischen Omas lernen („Wenn du scheiße aussiehst, schau nicht in den Spiegel und frag nicht.“)
- Und wahre Toleranz zeigt sich dann, wenn die türkische Putzfrau anfängt, die Wohnung umzugestalten.
Fazit für europäische Besucher: „Ein ebenso unterhaltsamer wie lehrreicher Kabarettabend, der Großhirn und Zwerchfell gleichermaßen stimuliert.“
Fazit für orientalische Besucher: „Ich schwöre bei meiner Mutter: Lustigste Show der Welt.“
 


Details

Archie Clapp
Archie Clapp

Samstag, 14. April 2018
Beginn um: 20:00 Uhr

Archie Clapp „Spaßrutenlauf“

Welchen Karriereweg wäre die Kelly-Family gegangen, wenn sie damals in den Fußgängerzonen gezaubert hätte? Die Antwort kennt nur einer: Archie Clapp. Denn statt von kreischenden Teenie-Scharen in riesigen Konzerthallen angehimmelt zu werden, stand Archie schon als fünfjähriges Kind mit seiner Familie vor dem örtlichen Karstadt und faltete Luftballontiere im Akkord.
Nach diesen lehrreichen Jahren in der Schule des Lebens und später auf der staatlichen Artistenschule in Berlin hat er aber die Kurve gekriegt und erobert nun mit seinem neuen Comedy-Programm „Spaßrutenlauf“ die Bühnen der Republik.
In seinen Stand-ups wirft Archie einen selbstironischen Blick zurück auf seine ersten Schritte im knallharten Showbusiness und nimmt sein Publikum mit auf eine Safari in das Leben eines unbekannten Neukölner Komikers. Denn Clapp war bereits: Leidenschaftlicher Hochzeitszauber, ungekrönter Kleinkunst-König und Spaßsklave im Seniorenheim. Er selbst sagt: „Diese Erfahrungen sind nur mit Humor zu ertragen.“
Ob Gentrifizierung seines Kiezes, Kollisionen mit Gesetzeshütern oder der Kampf der Kulturen an der Supermarktkasse: Archie packt die heißen Eisen an und schmiedet daraus seine ganz eigene humorvolle Weltsicht. Nichts und Niemand ist vor seinen bissigen Onelinern sicher. Ausgestattet mit einem Blick für schräge Widersprüche und skurrile Details verdichtet Archie all seine Beobachtungen zu einer rasanten satirischen Stand-up-Show.
Die Kellys singen mittlerweile wieder in den Fußgängerzonen und auch Archies Weg ist noch ein langer Spaßrutenlauf. Aber Clapp, bekanntester Underdog der deutschen Comedy-Szene und jetzt schon heimlich berühmt, ist mutig und verzichtet auf die Karriereleiter. Er nimmt lieber gleich den Fahrstuhl!


Details